Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Selbsthilfegruppe der Schokisüchtigen
10-11-2011, 15:51 PM
Beitrag #1
Selbsthilfegruppe der Schokisüchtigen
Guten Tag,

hiermit möchte ich offiziell die Selbsthilfegruppen von Schokoladensüchtigen und SchokoladensüchtigInnen eröffnen.

Ich persönlich bin ebenso betroffen. Aber erst einmal ganz von vorn:

Hallo - mein Name ist Raphael Liskor, und ich bin seit mehreren Jahren Schokoladensüchtig.
Inzwischen ist es bei mir so schlimm, dass ich schon eine extra hohe Dosis benötige.

[Bild: 400_F_17929721_5JGEYnSBW04MSguswext7YkyRTFJaQpV.jpg]


"But I'am still here!
I'm still alive!"

(I Exist - Giving my life)


Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10-11-2011, 16:25 PM
Beitrag #2
RE: Selbsthilfegruppe der Schokisüchtigen
Hallo Raphael!

Ich bin Lor und bei mir sieht es wohl schon so aus, dass ich ohne nicht mehr leben kann. Selbst ein ausgedehntes Mittagessen setzt keine Sättigung mehr, sondern erst das Stück Schoki danach.
Auch allgemein, Schoki geht immer, ob man satt gefressen ist oder nicht.

Allerdings richtet sich allmählich eine gute Resistenz bei mir ein, der Körper ergreift schon eigens Abwehrmaßnahmen, zum Beispiel wenn man sich dann seine Tafel gönnt (die dritte heute), dass er einen auf Mir ist schlecht, du Arsch, macht.

Genau so im Markt, man steht vor dem Regal und eigentlich hat man überhaupt keine Lust, aber sobald man Zuhause ist, schlägt es eiskalt zu. Dann werden die Schokostreusel (eigentlich für Eis) gnadenlos niedergemacht, weil ja sonst nichts da ist.
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10-11-2011, 16:53 PM
Beitrag #3
RE: Selbsthilfegruppe der Schokisüchtigen
Hallo Raphael, Hallo Lor,

ich bin Alexinara - kurz Lexia und möchte miczh auch offiziell als Schokoladensüchtige outen,
kaum wird mein Vorrat an Schokolade im Schrank weniger merke ich ein gewisses anschwellen von Entzugserscheinungen,
sobald meine Schokolade aufgebraucht werden sollte sind Phasen der Aggression und sinnlosen Zerstörung von anderen Dingen nicht mehr zu verhindern, einzig das Stück Schokolade kann mich aus dieser berserkerhaften Form befreien.

Selbst im Unterricht wo absolute AUfmerksamkeit Pflicht ist schweben vor meinem geistigen Augen schokoladehaltige Gerichte vorbei, ich könnte Wahnsinnig werden. Ich überlege schon eine wöchentliche Lieferung vom Lidl in mein Zuhause zu bestellen, damit meine Schokolade niemals aufgebraucht werden kann.

~*~
"Beginning new,
something I lost long ago."
~*~
Lexia
[Bild: 136085.png]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-11-2011, 15:17 PM (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17-11-2011 15:18 PM von Raphael.)
Beitrag #4
RE: Selbsthilfegruppe der Schokisüchtigen
Hallo ihr zwei, und willkommen in unserer Gruppe.

Das Problem mit den Mangelerscheinungen kenne ich persönlich zu gut. Allerdings gibt es bisweilen auch ein 'zuviel'.
Insbesondere zu Festen wie Ostern, Weihnachten usw. wird diese Sucht durch ein übermäßiges Angebot an der Droge künstlich verstärkt. Da fällt es wirklich schwer, nein zu sagen...

... denn wer würde nicht gerne einmal abbeißen?

   

(Quelle: http://www.sueddeutsche.de/leben/die-fra...e-1.241211 )


"But I'am still here!
I'm still alive!"

(I Exist - Giving my life)


Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-11-2011, 17:19 PM
Beitrag #5
RE: Selbsthilfegruppe der Schokisüchtigen
Hallo nochmal,

ich muss ehrlich zugeben,
dass mir ein Schokojesus deutliche Abneigungen entgegen bringt.
Wahrscheinlich hängt es damit zusammen,
dass Religion und Schokosucht zwei durauchs verschiedene Bereiche sind.

Was ich mir aber vorstellen könnte Schokolade von einem angenehmen Männerkörper abzuknabbern.

Problematisch wird es bei mir auch,
wenn die Schokoladenhochzeiten kommen,
jedoch schaue ich immer gut weg,
damit die Sucht nicht komplett ausbricht.

~*~
"Beginning new,
something I lost long ago."
~*~
Lexia
[Bild: 136085.png]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-11-2011, 17:22 PM
Beitrag #6
RE: Selbsthilfegruppe der Schokisüchtigen
In der Tat. Am schlimmsten ist es, wenn man eine Lieblingssorte hat - Schoki ist ja nicht gleich Schoki - und die anderen das wissen!
Dann bekommt man sie zu Weihnachten und Ostern zugesteckt, was jedwede vorgenommene Sachen wie "Aufhören" und "Entzug" nichtig machen!
Solche Worte kommen mir übrigens schwer über die Lippen (oder die Finger). Grausame Dinge, erfunden von jenen, die nicht mehr mit ihrer Sucht klarkamen...

Ich bin schokisüchtig und stolz drauf!


*schaut auf* *sieht gegenüber im Türrahmen eine Angel, an der ein Schokistück hängt*
*springt auf und rennt hinterher, bis er von ein paar Kittelträgern niedergeworfen wird*
"Rückfall, Rückfall!"
Was heißt hier Rückfall, ihr Spinner, nehmt eure ärztlichen Finger von mir!
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-12-2011, 15:04 PM
Beitrag #7
RE: Selbsthilfegruppe der Schokisüchtigen
Hallo ihr,

ich hatte mich die letzten Tage darüber gewundert,
wie viele verschiedene Schokoladensorten es gibt und wie wenig wir am Tag in unseren Magen bekommen, da kam mir eine Frage auf:

Kann man Schokolade nicht intravenös geben?

Ich mein, immerhin hätte man das dann direkt im Venensystem,
im Blutkreislauf sozusagen und könnte jeden Tag eine andere Sorte anhängen,
natürlich wären trinkbare Päckchen auch denkbar,
aber der Mageninhalt fasst nicht soviel wie man manchmal zu sich nehmen möchte,
denkt ihr man kann das der Schokoindustrie als Idee verkaufen?

~*~
"Beginning new,
something I lost long ago."
~*~
Lexia
[Bild: 136085.png]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-12-2011, 15:06 PM
Beitrag #8
RE: Selbsthilfegruppe der Schokisüchtigen
Mit der Schokolade hättest du dann aber "braunes Blut". Und das lässt sich wohl schlecht verkaufen... (höchstens an gewisse rechten...).
In trinkbarer Form gibt es das ja bereits: Es nennt sich Kakao.

Ich nehme lieber so das tägliche Kilo an Schokolade zu mir Wink


"But I'am still here!
I'm still alive!"

(I Exist - Giving my life)


Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-12-2011, 15:09 PM
Beitrag #9
RE: Selbsthilfegruppe der Schokisüchtigen
Aber das Kilo an Schokolade schaffe ich nicht, außer ich habe nebenbei den nötigen Sport.
Sonst belagert das meinen Magen so sehr, dass ich nichts mehr weiter genießen kann *sfz*
Vielleicht muss ich meine Nahrungsaufnahme anders aufbauen, um mehr Schokolade aufnehmen zu können?

~*~
"Beginning new,
something I lost long ago."
~*~
Lexia
[Bild: 136085.png]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-12-2011, 15:11 PM
Beitrag #10
RE: Selbsthilfegruppe der Schokisüchtigen
Du musst auch bedenken: Essen an und für sich ist auch Muskelarbeit. Wenn du also nur lang genug isst, hast du deinen notwendigen Sport für diese überaus leckere Schokolade in jeglicher Menge bereits getätigt.


"But I'am still here!
I'm still alive!"

(I Exist - Giving my life)


Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-12-2011, 15:17 PM
Beitrag #11
RE: Selbsthilfegruppe der Schokisüchtigen
Ich bin deutlich gegen Intravenös o.ô Denn dann hat man Schoki intus, aber man hat sie doch gar nicht geschmeckt!
Wo liegt da dann der Sinn >.<
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-12-2011, 15:18 PM
Beitrag #12
RE: Selbsthilfegruppe der Schokisüchtigen
Das habe ich aber schon probiert, aber dann 20 * an einem Schokoladenstück kauen war es vorbei mit Muskelarbeit,
irgendwann sagt der Kopf und vor allem die Süßerezeptoren an der Zunge "Is nich"

~*~
"Beginning new,
something I lost long ago."
~*~
Lexia
[Bild: 136085.png]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16-02-2012, 18:06 PM
Beitrag #13
RE: Selbsthilfegruppe der Schokisüchtigen
Ich wende mich hier wieder an meine Lieblingstruppe, denn ihr versteht mich ja >.<
Seit Tagen habe ich ständig diese Lust auf Schokolade, zu jeder Tageszeit, selbst nach einem satt machenden Mittag, auch gerade in diesem Moment, aber ich erreiche keine.
Was soll ich nur tun q.q Ich gestehe, ich bin süchtig! Definitiv. Und ich fühle nicht einmal Reue, wenn ich diese unterschwellige Sehnsucht nicht verdränge.

Nachher muss ich dringend beim Einkauf mich neu eindecken.
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Destiny Determer HP | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation