Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Zum Nachdenken
18-10-2012, 20:13 PM
Beitrag #1
Zum Nachdenken
Schon mehrmals musste ich etwas unpassend ins Lustige&Skurrile posten, jetzt mache ich mit dem nächsten Text einfach einen passenden neuen Thread auf Smile Fühlt euch frei, ähnliches auch hier einzustellen, so wie sonst Lustiges in den Lustig-Thread.


Aus einem Animexx.de-Weblog, Originalquelle Facebook.

Zitat:Wenn Du dich überfordert fühlst...
... wenn 24 Stunden an einem Tag nicht mehr reichen, dann erinnere Dich an die Geschichte von dem Marmeladenglas und den zwei Bier.

- -

Ein Philosophie-Professor stand vor seinem Kurs und hatte ein kleines Experiment vor sich aufgebaut: Ein sehr großes Marmeladenglas und drei geschlossene Kisten. Als der Unterricht begann, öffnete er die erste Kiste und holte daraus Golfbälle hervor, die er in das Marmeladenglas füllte. Er fragte die Studenten, ob das Glas voll sei. Sie bejahten es.

Als nächstes öffnete der Professor die zweite Kiste. Sie enthielt M&Ms. Diese schüttete er zu den Golfbällen in den Topf. Er bewegte den Topf sachte und die M&Ms rollten in die Leerräume zwischen den Golfbällen. Dann fragte er die Studenten wiederum, ob der Topf nun voll sei. Sie stimmten zu.

Daraufhin öffnete der Professor die dritte Kiste. Sie enthielt Sand. Diesen schüttete er ebenfalls in den Topf zu dem Golfball-M&M-Gemisch. Logischerweise füllte der Sand die verbliebenen Zwischenräume aus. Er fragte nun ein drittes Mal, ob der Topf nun voll sei. Die Studenten antworteten einstimmig "ja".

Der Professor holte zwei Dosen Bier unter dem Tisch hervor, öffnete diese und schüttete den ganzen Inhalt in den Topf und füllte somit den letzten Raum zwischen den Sandkörnern aus. Die Studenten lachten.

"Nun", sagte der Professor, als das Lachen nachließ, "ich möchte, dass Sie dieses Marmeladenglas als Ihr Leben ansehen.

Die Golfbälle sind die wichtigen Dinge in Ihrem Leben: Ihre Familie, Ihre Kinder, Ihre Gesundheit, Ihre Freunde, die bevorzugten, ja leidenschaftlichen Aspekte Ihres Lebens, welche, falls in Ihrem Leben alles verloren ginge und nur noch diese verbleiben würden, Ihr Leben trotzdem noch erfüllen würden."

Er fuhr fort: "Die M&Ms symbolisieren die anderen Dinge im Leben wie Ihre Arbeit, ihr Haus, Ihr Auto. Der Sand ist alles Andere, die Kleinigkeiten."

"Falls Sie den Sand zuerst in das Glas geben", schloss der Professor, "hat es weder Platz für die M&Ms noch für die Golfbälle. Dasselbe gilt für Ihr Leben. Wenn Sie all Ihre Zeit und Energie in Kleinigkeiten investieren, werden Sie nie Platz haben für die wichtigen Dinge. Achten Sie zuerst auf die Golfbälle, die Dinge, die wirklich wichtig sind. Setzen Sie Ihre Prioritäten. Der Rest ist nur Sand."

Einer der Studenten erhob die Hand und wollte wissen, was denn das Bier repräsentieren soll.

Der Professor schmunzelte: "Ich bin froh, dass Sie das fragen. Das zeigt Ihnen, egal wie schwierig Ihr Leben auch sein mag, es ist immer noch Platz für ein oder zwei Bier.

- -

Hab ich von hier: http://www.facebook.com/home.php#!/photo...=1&theater
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25-10-2012, 18:35 PM
Beitrag #2
RE: Zum Nachdenken
[Gedanken] Der kleine Finger

Oft denke ich, wie viele alles für selbstverständlich halten. Dazu gab es hier bereits einen Text, bezogen auf das Augenlicht (>hier)
Dabei ist nichts auf dieser Welt selbstverständlich und man sollte für alles dankbar sein, was man geschenkt bekommen hat.


Viele kennen das Phänomen bei Muskelkater, dass sie plötzlich Muskeln haben, von denen sie gar nichts wussten. Genau so weiß man wie bei allem erst, was man hatte, wenn man es nicht mehr hat, zum Beispiel bei Amputation, sei es "nur" ein Finger oder gar ein halbes bis ganzes Bein, ein Fuß - viele denken, es sei normal, laufen zu können oder zwei Hände zu haben, aber wie schnell kann ein Unfall oder anderes passieren und man merkt, welches Geschenk einem gewahr wurde.
Erst als ich meinen kleinen Finger nicht mehr nutzen konnte, wurde auf einmal offensichtlich, dass die meiste Kraft beim Zupacken tatsächlich vom fünften an der Hand kommt. Man kann nicht mehr festhalten, schwere Sachen rutschen aus den Händen, und vor allem, wenn es darum geht, dass es nicht nass werden darf - du kannst die gesamte Hand nicht mehr nutzen und wirst invalid, brauchst Hilfe beim Waschen/Duschen; in dem jungen Alter.
Früher erging es mir ähnlich mit einer Verletzung am Handgelenk, ich konnte keinen Pullover mehr allein an- oder ausziehen. Ein unglaublich beschämendes Gefühl.

Ich finde es schade, dass viele sich absolut keine Gedanken über etwas machen, was ihnen nie selbstverständlich zustand, sondern was sie geschenkt bekommen haben und behüten sollten. Wie viele ruinieren sich unnötig den Körper, durch gewagte Stunts, unsinnige Mutproben oder diversen Drogenmissbrauch.
Niemand hat das freie Recht, laufen zu können, jedem kann es ganz schnell genommen werden, durch eigenes oder Fremdverschulden, durch Leichtsinnigkeit, Unachtsamkeit, zack, und weg. Das geht manchmal ganz schnell und man kriegt es nicht einmal mit.
Natürlich gibt es auch diese Momente, wo man absolut keinen Einfluss darauf hat, die meist benannten Schicksalsschläge. Und wie oft hört man dann "Aber ich wollte doch noch das und das machen".


Was ich aber eigentlich sagen möchte - auf mangelnde Sinne gehe ich ob des alten Textes nicht ein -, schaut euch einmal um. Alte Menschen, junge Menschen mit Krücken, Kniestützen, Gips, oder einfach der Behinderte im Rollstuhl, manchmal noch keine dreißig Jahre alt.
Überlegt einen Moment, wie ihr euch in der Situation fühlen würdet. Was wäre mit euch, wenn von einem Augenblick auf den anderen etwas die Geh- oder Greifkraft raubt? Und sei es nur ein kleiner Finger, er hat mehr Wirkung und Funktion, als man vielleicht denkt. Allein beim Schreiben und Zeichnen liegt die Hand darauf.
Schon einmal diesen simplen Fakt bemerkt?

Jeder sollte dankbar sein über seine Unversehrtheit, sich erfreuen an jedem Moment, in dem er alles kann. Laufen, Springen, Festhalten, Klettern, Werfen -
denkt darüber nach. Ein simpler Spaziergang kann unter diesem Aspekt enorm an Bedeutung gewinnen. Es gibt Leute, die es nicht können.


Nur eine Kleinigkeit am Rande,
von einem, der gerade im Begriff ist, seine rechte Hand wieder zu bekommen Smile
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Destiny Determer HP | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation